Home » Weinvorstellung » 2014 Riesling Spätlese Randersackerer Pfülben

Archive

2014 Riesling Spätlese Randersackerer Pfülben

Weingut Brand, Randersacker

Die 2014er Riesling Spätlese gehört zum „Premium Select“ benannten Top-Segment in der weingutsinternen Qualitätshierarchie und stammt zudem aus einer der fränkischen Spitzenlagen schlechthin, dem „Randersackerer Pfülben“.
Familie Brand legt „sehr großen Wert darauf, dass sich das Terroir in den Weinen widerspiegelt“.
2014-pfuelben-riesling-spaet-BBDies sollten eigentlich beste Voraussetzungen dafür sein, dass wir einen hochklassigen, fränkischen Riesling ins Glas bekommen.

Auf der einen Seite handelt es sich laut Etikett um eine Spätlese, welche allerdings nicht trocken ausfällt mit knapp über 13 Gramm Restzucker pro Liter. Andererseits weist der Alkoholgehalt von 14%vol. schon fast in Richtung Auslese was das Mostgewicht des Lesegutes anbelangt. Normalerweise haben solche Weine dann aber eher einen niedrigeren Alkoholgehalt und dafür mehr Restsüße.
Als Zwischenbilanz können wir also festhalten, dass es sich weder um eine trockene Spätlese, noch um eine süße Auslese handelt.

Bei ersten Riechen am Glas fallen sofort feine Honigtöne und eine rauchige, von der Botrytis (Edelfäule) herrührende, Note auf, welche dem Wein einen leichten Auslesecharakter verleihen. Neben der Frucht, welche eher in eine kandierte Richtung (Ananas, Zitrus) weist, finden sich auch noch pflanzlich-vegetabile Noten. Alle Komponeneten sind schön miteinander verwoben und bieten ein komplexes, ausgewogenes Nasenbild.

Am Gaumen kommt dann die rieslingtypische, von manchen Weintrinkern gefürchtete Säure zum Tragen. Spätestens jetzt ist Schluss mit Spekulationen auf einen Wein mit Auslesecharakter. Die prägnante, den Wein fast schlank erscheinend lassende Säure, verleiht ihm am Gaumen unzweifelhaft Spätlesecharakter. Man spürt den Restzucker zwar geschmacklich, aber durch die Säure als Gegengewicht wirkt der Wein supersaftig und trinkanimierend ohne sensorisch zu sehr ins Halbtrockene abzugleiten. Man hat fast das Gefühl in einen saftigen, rotwangigen, reifen Apfel mit betonter Fruchtsäure zu beißen. Vielleicht kennen Sie das ja, denn bei mir setzt dann unmittelbar der Speichelfluss ein und ich bekomme Lust auf den nächsten Schluck. Und vor allem auch Appetit. Diese Art von nicht ganz trockenen Riesling-Weinen eignet sich hervorragend als Speisenbegleiter zu asisatischer Küche. Eine Kokossuppe mit Zitronengras wäre sicherlich keine schlechte Wahl.

Lust bekommen? Dann gleich bei Frankenweinliebhaber bestellen!


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.