Home » Weinvorstellung » Bacchus trocken „Alte Reben“

Archive

Bacchus trocken „Alte Reben“

Weingut Manuel Sauer, Nordheim

Ungemütliche Temperaturen, trübes, mitunter nasskaltes Wetter, wolkenverhangener Himmel. Bonjour Tristesse!
2017-ratsherr-bacchus-altereben-kabinett-trocken-bbpsDa hilft nur ein vinologisches Antidepressivum in Form eines frischen, fruchtbetonten Weines, welcher die Sonne ins Glas zu zaubern und Assoziationen an warme Sonnentage zu wecken vermag.

Um genau einen solchen Wein handelt es sich bei dem trockenen 2017er Bacchus von Winzer Manuel Sauer aus Nordheim. Die alten Reben, an welchen die Trauben für diesen Wein gewachsen sind, stehen in der Lage Volkacher Kirchberg.
Bereits die herrliche, reintönige Nase mit ihrem sortentypischen, würzigen Duft nach Holunderblüte, Apfelschale, frischen Trauben und Zitrusfrucht zaubert ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. So stelle ich mir einen modern ausgebauten, trockenen Bacchus vor. Der Wein ist klar wie ein Gebirgsbach. Nach einer Weile im Glas kommen sogar ätherische und minzige Noten zum Vorschein, welche mich an Gletschereis erinnern.

Auch wenn unser Bacchus von „Alten Reben“ mit knapp 8g/l Restzucker den Rahmen für die Bezeichnung „trocken“ fast zur Gänze ausschöpft, so wirkt er sensorisch dennoch nicht zu gefällig. Dies liegt an der lebendigen, spielerischen Säure, welche als Antagonist zur Restsüße fungiert und den Wein auch geschmacklich prägt, da am Gaumen vor allem der Eindruck von gelber Zitrone präsent ist. Aber keine Sorge, es handelt sich nicht um eine fordernde, aggressiv in Erscheinung tretende Säure, sondern um eine harmonische, lebendige, Frische verleihende Säure.

Mit 11,5 % vol. Alkohol wirkt der Wein eher schlank, hat aber aufgrund innerer
(Extrakt-)Werte durchaus Substanz und bleibt im Nachhall lange präsent. Vor allem die hefigen und mineralisch-würzigen Noten im Abgang verleihen dem Wein eine Seriosität, welche der Sorte von nicht wenigen Weintrinkern gerne abgesprochen wird.
Für Bacchus-Fans und Fruchttrinker unbedingt zu empfehlen. Passt hervorragend zu einem im Speckmantel zusammen mit Thymian angebratenen Ziegenfrischkäse. Dazu reiche man einfach knuspriges Baguette oder man serviere einen mit feinstem Balsamico abgeschmeckten Belugalinsen-Salat. Schon ist der Genuss perfekt und der Serotonin-Spiegel angehoben. Ade Herbstdepression.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.