Home » Beitrag verschlagwortet mit 'Bergtheim'

Schlagwort-Archive: Bergtheim

Archive

2011 Regent trocken – im Barrique gereift

Privat-Weingut Schmitt, Bergtheim

Mit mehr als 10 % Anteil an der fränkischen Rotweinfläche gehört der Regent durchaus zu den wichtigen Rebsorten in Franken. Seine „steile Karriere“ begann mit der offiziellen Anbauzulassung im Jahr 1996. Es handelt sich nämlich um eine vergleichsweise junge Rebsorte, welche erst 1967 von Professor Alleweldt am Institut für Rebenzüchtung auf dem Geilweilerhof (Siebeldingen / Südpfalz) aus (Silvaner x Müller-Thurgau) x Chambourcin gekreuzt wurde.

2011-regent-exclusivDie Sorte ist durchaus zu hohen Weinqualitäten fähig und ergibt in guten Jahren tiefdunkle, kräftige Rotweine mit ausgeprägtem Beerenduft, welche sich dann auch für den Ausbau in Barriquefässern eignen.

Genau diese Voraussetzungen waren bei unserem Wein erfüllt, handelte es sich doch beim 2011er Jahrgang um einen der besten der vergangenen zehn Jahre. Da der Grundwein die entsprechende Qualität mitbrachte und genug Körper hatte, entschied sich Familie Schmitt, den 2011er Regent für 18 Monate in Barriquefässer zu legen. Deshalb stammt seine Amtliche Prüfnummer auch aus dem Jahr 2014.

Im Glas präsentiert er sich als „strammer Bursche“ von kräftiger, dunkel-granatroter Farbe. Die Nase ist keineswegs von Holzaromen dominiert, wie man es bei solch langer Verweildauer im Barriquefass erwarten könnte. Da ist ganz viel likörartige Frucht (Kirsche) nebst Noten von Johannisbeergelee wahrnehmbar. Gleichberechtigt neben der Frucht stehen die „holzigen“ Noten, welche sich durch einen würzigen Zigarrenbox-Duft und feine Vanilletöne bemerkbar machen. Eine zusätzliche Komponente steuert ein dezenter Anklang von Sattelleder bei. Das Nasenbild ist durchaus als komplex zu bezeichnen und verändert sich mit Luftzufuhr.

Am Gaumen hält unser Regent mit aristokratischer Strenge Hofstaat. Ein „männlicher“ Tropfen, der mit Charakter beeindruckt und nicht jedem gefallen will. Die Tannine sind zwar gut in das Gesamtgefüge integriert, aber durchaus präsent und griffig. Auch am Gaumen kehrt die bereits beschriebene kirschig-likörige Frucht wieder und erinnert an gute grenache-dominierte Weine von der südlichen Rhône. Ganz hervorragend gefällt mir die äußerst gut eingebundene, aparte Bitternote im Nachhall. Sie sorgt für Länge und Herbe im Nachhall. Das ist sehr appetitanregend und schreit förmlich nach einer Lammkeule mit provenzalischen Gewürzen. Auch und gerade Skeptiker des fränkischen Rotweins sollten diesem Tropfen durchaus einmal eine Chance geben. Noch vor 25 oder 30 Jahren hätte niemand eine solche Qualität in unseren Breitengraden für möglich gehalten.

Für 8,40 € bei frankenweinliebhaber.de und ab 12 Flaschen versandkostenfrei!

Bergtheimer Winzerglühwein auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt

Weißer Glühwein, roter Glühwein und alkoholfreier Apfelpunsch vom Privat-Weingut Schmitt aus Bergtheim: Auf diesen Genuss kommen die Besucher des Würzburger Weihnachtsmarktes. Denn wie auch schon im vergangenen Jahr wird der Winzerglühwein aus Bergtheim am traditionsreichen Michels Glühweinstand und an der neuen Weihnachtspyramide am oberen Markt ausgeschenkt. Alle drei Heißgetränke erhielten 2015 die Gold- beziehungsweise Silbermedaille bei der Verkostung der Genießerzeitschrift “Selection”.

20151205_180523Bei einer entspannten Tasse Glühwein können die Besucher über den traditionellen Würzburger Weihnachtsmarkt schlendern, dessen rund 100 Stände noch bis zum 23. Dezember geöffnet haben. Der Winzerglühwein aus Bergtheim wird unter anderem aus Orangen, Äpfel, Zimt, Nelken, Vanilleschoten und Kardamom hergestellt. Der Rest ist Winzergeheimnis.

Das Weingut Schmitt macht selbst bereits seit elf Jahren Glühwein. Anfangs nur von Rotwein, dann kam der Weiße hinzu und seit fünf Jahren der alkoholfreie Apfelpunsch. „Wir sind stets am Ausprobieren und am Verfeinern der Rezeptur. Wein und Gewürze sind von Natur aus nicht jedes Jahr gleich. Mal ist mehr Oechsle im Wein, mal mehr oder weniger Aromenausbeute im Zimt oder in der Nelke“, erklärt Anja Schmitt-Kraiß, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Frank Kraiß Betriebsnachfolgerin des Privat-Weinguts ist. Die Gewürze ziehen ein halbes Jahr im Wein, damit sich der feinaromatische Geschmack im Wein vereint. Auch Cocktailrezepte mit kaltem Glühwein werden immer mehr zum Thema.

Die größte Herausforderung für das Weingut Schmitt ist es, den Weinliebhabern zu zeigen, dass es nicht nur in den Ballungsgebieten Randersacker und Volkach guten Wein gibt, sondern eben auch in Bergtheim. Dort finden auf dem Hof zahlreiche Veranstaltungen statt. Neben Geburtstagen und Hochzeiten ist der eigene Weihnachtsmarkt ein Fixpunkt im Kalender des Weinguts.

Der Wein wird allerdings in Würzburg nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt ausgeschenkt, sondern beispielsweise auch in der Sternbar, im Sternbäck und im Brauerei-Gasthof Alter Kranen. Beim Würzburger Weindorf gibt es ihn an den Ständen „Zum Weinritter“ und „Schömig’s zum Hirschen“. Natürlich können Sie ihn sich auch bequem über www.frankenweinliebhaber.de bestellen.

In der Frankenschau des Bayerischen Fernsehens kam vor Kurzem ein Beitrag zur Glühweinproduktion in Bergtheim. Hier können Sie ihn sich ansehen.